Geburtstage am 1. April

Geburtstage von berühmten Aprilscherzen

Wie an jedem anderen Tag gibt es natürlich auch prominente Geburtstage am 1. April:

Milan Kundera

geb. 1.4.1929

Kundera ist bekannt als tschechischer Schriftsteller und sein antistalinistischer Roman "Der Scherz” führte 1968 zu einem Publikationsverbot, worauf er nach Frankreich emigrierte. Seit 1978 lebt er ständig in Paris und ist heute Professor an der Pariser Ecole des hautes études. Im Jahre 1979 wurde ihm die tschechoslowakische Staatsbürgerschaft aberkannt, aber 1981 erhielt er die französische.

Mit dem Roman Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins erlangte Kundera 1984 einen Welterfolg. Das Buch wurde innerhalb kürzester Zeit zum Bestseller. Die internationale Kritik rühmte die Erzähltechniken des Romans, den scharfsinnigen Witz und die Leichtigkeit, mit der philosophische und politische Motive miteinander verknüpft worden.

Edgar Wallace

geb. 1.4.1875 / (†10.2.1932)

Wallace wurde unehelich als Richard Horatio Wallace in einem Armenviertel von London geboren. Im Alter von 18 Jahren kam er zur Armee und wurde zum Burenkrieg nach Südafrika geschickt. 1902 kam er aus Afrika zurück und erlange Berühmtheit als britischer Schriftsteller. Seine Bücher wurden die Klassiker des Kriminalromans und insgesamt 168 seiner Romane wurden verfilmt. In Deutschland wurden zwischen 1959 und 1972 die Edgar Wallace-Krimis zur erfolgreichsten und längsten Tonfilmserie. Es entstanden 32 Filme und in den Hauptrollen spielten Stars wie Joachim Fuchsberger, Klaus Kinski und Karin Dor. Inzwischen gibt es diese Filme auf DVD und sehr empfehlenswert ist die Edgar Wallace Edition 1 (4 DVDs).

Otto von Bismarck

geb. 1.4.1815 / (†30.7.1898)

Bismarck studierte Rechtswissenschaften bevor er im Jahre 1847 die politische Laufbahn begann. Nach Gesandtentätigkeit in St. Petersburg wurde Bismarck von Wilhelm I. zum preußischen Ministerpräsidenten ernannt. Nach dem Sieg gegen Frankreich vollendete er 1871 mit der Kaiserkrönung Wilhelms I. die Reichsgründung und war sein erster Kanzler. Damit gehörte er zu den großen Gestalten des 19. Jahrhunderts. Die Einigung Deutschlands unter Preußens Führung hat die europäische Geschichte entscheidend verändert und ist sein Lebenswerk.

Ein sehr bekanntes Zitat von Otto von Bismarck:
Mit den Gesetzen ist es wie mit Würstchen.
Es ist besser, wenn man nicht sieht, wie sie gemacht werden.


Namenstage am 1. April:

Agape, Hugo, Irene

Sternzeichen am 1. April:

Widder (20. März - 18. April)

Weitere Ereignisse am 1. April:

1.4.1792: Englischer Garten in München eröffnet

Der Kurfürst Karl IV. Theodor von Bayern eröffnete in München den Englischen Garten. Er zählt mit einer Größe von ca. vier Quadratkilometern zum größten Stadtpark der Welt. Eigentlich war das nördliche Marschland der Isar als Militärgarten konzipiert, wurde dann aber als Volkspark mit didaktischem Anspruch verwirklicht. Auf Initiative des Amerikaners Benjamin Thompson entstand die Anlage. Er wurde später der Reichsgraf von Rumford und war bekannt als bayerischer Kriegsminister, sowie Sozialreformer. Eines der Wahrzeichen ist der Chinesische Turm, der zwischen 1789 und 1790 erbaut wurde. Im Sommer ist dort einer der lebendigsten Biergärten der bayerischen Hauptstadt.