Sie sind hier: Schwachsinn

Aprilscherze waren früher beliebter

Gerade in den 70er und 80er Jahren wurden junge Männer in Deutschland Opfer von Aprilscherzen. Die Ursache war dafür, dass die Unternehmen zum 1. April viele neue Auszubildende einstellten. So wurde zum Beispiel ein Lehrling an seinem ersten Arbeitstag losgeschickt, um in einer Nachbarabteilung einen Alumagneten zu besorgen. Diese Abteilung war natürlich telefonisch informiert und hat den armen Lehrling gleich mal weiter in die nächste Abteilung geschickt. So ging es teilweise den ganzen Vormittag zum Spaß der Abteilungen durch das ganze Haus. Echt fies! Natürlich konnte der Azubis den Alu-Magneten nirgends finden aus dem einfachen Grunde, weil es ihn nicht gibt. Genau so wenig wie Feilenfett, Gewichte für die Wasserwaage (großen, schweren Karton bereitstellen), 15 Meter WLAN-Kabel (sehr zeitgemäß) und folgende typische Dinge, die die neuen Lehrlinge besorgen sollten:

Mehr Schwachsinn von A-Z:

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z    0-9   

Amboss für Wanderschmiede

Ambossfett

Ambossklangfett

Amplitudensieb

Analoger Gewindetiefenmesser

Ankörnpunkte

Anlassfarbe (rot)

Antikörperwaage

Augenmaß (auch verstellbar)

Hier finden Sie die Liste von Schwachsinn mit allen Begriffen auf einen Blick. Vielleicht finden Sie hier auch Ideen für Aprilscherze fürs Büro?

Kennen Sie noch weitere Tipps für sinnlose Sachen? Jetzt Kontakt aufnehmen.